Börstinghaus, Mietminderungstabelle, 2. Auflage

Mietminderungstabelle
Cathrin Börstinghaus
Mietminderungstabelle
Verlag C.H. Beck
2. Auflage 2010. 417 Seiten. Kartoniert mit CD-ROM. € 38,-.
ISBN: 978-3-406-60285-6

In mietrechtlichen Streitigkeiten geht es häufig um die Frage: Wieviel? Um wie viel darf der Mieter den Mietzins kürzen? Was ist angemessen, zum Beispiel bei Schimmel im Bad? Die Neuauflage des Standardwerks „Mietminderungstabelle“ aus dem Hause C.H. Beck gibt da eine sehr verlässliche Orientierungshilfe. Die Autoren haben über 1.200 Urteile zur Mietminderung ausgewertet und in verschieden Tabellen zusammengefasst. (mehr …)

Bei den Suchkriterien hat der mit dem Mietrecht befasste Praktiker die Qual der Wahl: Die relevante Rechtsprechung ist wahlweise sortiert nach Minderungsquote für bestimmte Mängel, nach Art des Mangels und Gericht, nach Gericht und Minderungsquote oder nur nach Minderungsquoten. Gegenüber der ersten Auflage helfen neue Sondertabellen bei der Suche nach sehr häufig vorkommenden Mängeln. So wurden neue Tabellen über Rechtsprechung mit Lärm als Mangel, Wohngifte als Mangel und mangelhafte Fenster eingefügt. Doch das Werk hat nicht nur bloße Listen zu bieten. Wer mit dem Miet(-minderungs-)recht nicht alltäglich befasst ist, findet die Darstellung der Grundlagen der mietrechtlichen Gewährleistung sicherlich hilfreich. Ebenfalls lobenswert zu erwähnen ist das Eingehen der Autorin auf die verschiedenen in der Praxis vorkommenden Berechnungsmethoden für Mietminderungen. Fazit: Sowohl in der Handhabung als auch inhaltlich fällt es schwer, bei diesem praktischen Nachschlagewerk den Mangel zu finden. Minderung ausgeschlossen!

In mietrechtlichen Streitigkeiten geht es häufig um die Frage: Wieviel? Um wie viel darf der Mieter den Mietzins kürzen? Was ist angemessen, zum Beispiel bei Schimmel im Bad? Die Neuauflage des Standardwerks „Mietminderungstabelle“ aus dem Hause C.H. Beck gibt da eine sehr verlässliche Orientierungshilfe. Die Autoren haben über 1.200 Urteile zur Mietminderung ausgewertet und in verschieden Tabellen zusammengefasst. Bei den Suchkriterien hat der mit dem Mietrecht befasste Praktiker die Qual der Wahl: Die relevante Rechtsprechung ist wahlweise sortiert nach Minderungsquote für bestimmte Mängel, nach Art des Mangels und Gericht, nach Gericht und Minderungsquote oder nur nach Minderungsquoten. Gegenüber der ersten Auflage helfen neue Sondertabellen bei der Suche nach sehr häufig vorkommenden Mängeln. So wurden neue Tabellen über Rechtsprechung mit Lärm als Mangel, Wohngifte als Mangel und mangelhafte Fenster eingefügt. Doch das Werk hat nicht nur bloße Listen zu bieten. Wer mit dem Miet(-minderungs-)recht nicht alltäglich befasst ist, findet die Darstellung der Grundlagen der mietrechtlichen Gewährleistung sicherlich hilfreich. Ebenfalls lobenswert zu erwähnen ist das Eingehen der Autorin auf die verschiedenen in der Praxis vorkommenden Berechnungsmethoden für Mietminderungen. Fazit: Sowohl in der Handhabung als auch inhaltlich fällt es schwer, bei diesem praktischen Nachschlagewerk den Mangel zu finden. Minderung ausgeschlossen!

-->

Bislang keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar